Schechinger Bücherschrank

... beim Waaghäusle in Schechingen

So funktionierts:

Der Schechinger Bücherschrank steht jedem offen, der gerne schnell, einfach und anonym Bücher tauschen, ablegen und / oder mitnehmen möchte, zum Ausleihen oder Behalten.

Pressemitteilung
Einweihung Schechinger Bücherschrank im ehemaligen Waaghäusle
 
In mehreren Gemeinden der Region gibt es bereits öffentliche Bücherschränke, seit Donnerstag 11.02.2021 nun auch in Schechingen. Der „Schechinger Bücherschrank“ hat seinen Standort unter dem Dach des ehemaligen Waaghäusles.
Der Bücherschrank wurde von Janina Ziegler, einer jungen Schechingerin, im Rahmen einer Seminararbeit am Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums in Schwäbisch Gmünd geplant und wird von ihr auch betreut. Gebaut wurde der Bücherschrank vom Bauhofteam unter der Leitung von Daniel Schürle. Das Material wurde gespendet. Im Zuge der Einrichtung des Bücherschranks hat die Gemeinde gleich die Gelegenheit genutzt und die marode Dachrinne des alten Waaghäusles durch die örtliche Firma Streit + Groß erneuern lassen.
Bürgermeister Stefan Jenninger sagte zur Einweihung: „Diese großartige Aktion kam durch die Initiative einer jungen, engagierten Schechingerin zustande und wurde in kürzester Zeit gemeinsam mit dem Bauhof und dank der Unterstützung eines örtlichen Spenders umgesetzt. Gerade jetzt, in der Corona-Zeit, bietet sich für viele wieder mehr Zeit zum Lesen. Daher nutzen Sie das tolle Angebot unseres Schechinger Bücherschranks.“
Und so funktioniert der Bücherschrank: Er soll „eingestaubten“ und bereits gelesenen Büchern ein neues Leben schenken und alle Schechinger (wieder) zum Lesen begeistern. Der Bücherschrank steht jedem offen, der gerne schnell, einfach und anonym Bücher tauschen, ablegen und/oder mitnehmen möchte, zum Ausleihen oder Behalten.